Im ZMS-Standard wird die Objekt-Aktivität wird über Checkbox und / oder die Angabe eines Datumsbereichs gesteuert. Beim Datumsbereich reicht es aus, eine untere oder obere Grenze anzugeben. Ist die Checkbox deaktiviert oder liegt das Tagesdatum außerhalb des angegebenen Datumsbereichs, so ist ein Objekt inaktiv.

Objekt-Aktivität wird über Checkbox und Datumsbereich gesteuert.

ZMS bietet einen Hook an, über den man eigene Regeln für die Aktiviität von Objekten definieren kann. Dazu kann man objekt-spezifisch ein method-Attribut mit der Id 'active' oder 'isActive' implementieren. Für ein method-Attribut 'active', so wird die Objekt-Aktivität allein anhand des booleschen Rückgabewerts dieser Methode bestimmt. Die Checkbox und der Datumsbereich als ZMS-Defaults werden ignoriert und ausgeblendet (s.a. ZMSNote).
Ein method-Attribut 'isActive' trägt mit seinem booleschen Rückgabewert analog zur Checkbox und zum Datumsbereich zur Bestimmung der Objekt-Aktivität bei.