SOLUTION: [Ab ZMS 2.1-116m#30] Aufruf des Linkobjektes per DTML-Code: der Link-Code lässt sich mit dem Link-Popup sehr einfach erzeugen, indem man einen Textstring markiert und im Popup das Zielobjekt anklickt.
ZMS validiert die Links durch Parsing bei Aufrufen bzw. Abspeichern des Content-Objektes; defekte Linkziele werden durch eine besondere Syntax markiert und damit "neutralisiert" (d.h. bei erneutem Objektaufruf wird das frustrane Linkziel nicht erneut gesucht).

Unter dem Textabschnitt erscheint eine klickbare Liste aller Inline-Links. Die Zielobjekte erhalten den enstprechenden Eintrag im Menü "Linkquellen" (Link-Bidirektionalität). Inkonsistente Links werden als defekt markiert.

<a href="<dtml-var "getLinkUrl('{e14/e16}', 
   REQUEST)">">laboris</a>
References: : 'utf8' codec can't decode bytes in position 14-17: invalid data : 'utf8' codec can't decode bytes in position 14-17: invalid data

Erstellt von: Dr. F. Hoffmann, Dirk Nordmann , erstellt am:  27.06.2008 , zuletzt geändert: 19.07.2008

Erstellt von: Dr. F. Hoffmann, Dirk Nordmann , erstellt am:  27.06.2008 , zuletzt geändert: 19.07.2008