[1]
Einstieg in das Redaktionsinterface; die Inhalte erscheinen als Folge von Objekten (Text, Bild, Datei etc.). Die Sitemap erlaubt eine rasche Navigation im Inhalte-Baum. Die Bedienung erfolgt komplett im Web-Browser.

 

[2]
Einfachstes Editieren über Formulare. Bei Bedarf lassen sich auch alternative wysiwig-Editoren einbinden.

 

[3]
Alle Inhalts-Objekte können über das 'Eigenschaften'-Menü mit Metadaten beschrieben werden.

 

[4]
Die Metadaten lassen sich per Klick-Interface rasch auf eigene Bedürfnisse anpassen.

 

[5]
Eigene Inhalts-Strukturen (sog. 'Spezielle Objekte') lassen sich leicht zusammen-klicken und können das Content-Modell beliebig erweitern; das System erzeugt für den Redakteur ein automatisches Eingabe-Interface für die eigenen Content-Objekte.

 

[6]
MIt ZMS lassen sich Workflow frei definieren; sämtliche Konfigurationen lassen sich als XML-Datei exportieren und als Konfigurations-Datei in anderen ZMS-Instanzen importieren.

 

[7]
Mit der Filter-Konfiguration lassen sich ZMS-Inhalte transformieren und z.B. für die Druckproduktion (DTP) ausgeben.

 

Erstellt von: Dr. Frank Hoffmann , erstellt am:  27.06.2008 , zuletzt geändert: 19.02.2014