Für eine eigene Importschnittstelle muss die Importdatei serverseitig (schrittweise) so transformiert werden, dass Sie letztlich dem generischen XML-Schema von ZMS entspricht. Neben XML- können auch HTML-Dateien für den Import über einen ZMS-internen "Filter-Prozess" konvertiert werden. Die Verarbeitung von primärem HTML wird in der Regel HTML TIDY eingeleitet, um dann XSL-prozesseirbares XHTML als Transformationsbasis zu erhalten. Die Importdatei wird dann schrittweise per XSL-Transformation in das ZMS-Objektschema überführt.

Über die XML-Schnittstelle können per XSL-Transformation beliebige Formate importiert werden.

Tipps & Tricks

Umgang mit Objekt-IDs:
ZMS weist beim Import von Datenströmen sämtlichen ZMS-Objekten neue Objekt-IDs zu bzw. ignoriert bestehende IDs. Für den Fall, dass interne Referenzen bestehen, ist die Konsistenz der IDs zu erhalten, indem man statt id das Attribut id_fix eingesetzt wird, z.B. <ZMSDocument id_fix="e2231">.