SOLUTION: Zu diesem Zweck wird das System-Metaattribut DC.accessRights.restrictedEditors eingeführt, das üblicherweise als als 'multiselect' sowie als sprachübergreifend (monolingual) konfiguriert wird.

dc_accessrights_restrictededitors_ger.xml (728Bytes)

COMMENT: Steht stattdessen nur der Präsentationszugriff zur Disposition, so kann man eine Zugriffs-Differenzierung in der Art des folgenden Code-Fragments mit DTML-Mitteln erreichen:
<dtml-if "AUTHENTICATED_USER.has_role('Authenticated')">
Button1 / Link
<dtml-else>
Button2 / NoLink
</dtml-if>



HINWEIS: erst seit ZMS 2.10.2#24 lautet die Vorgabe für den Attributnamen DC.accessRights.restrictedEditors (zuvor war es DC.accessRights)

References:
Access Rights qualifier for Rights element
Dublin.Core-Qualifier für die Zugriffsdefintion [Proposal].

Erstellt von: F. Hoffmann , erstellt am:  27.06.2008 , zuletzt geändert: 16.09.2014

Erstellt von: F. Hoffmann , erstellt am:  27.06.2008 , zuletzt geändert: 16.09.2014