xsltprocessing

Prinzip einer XSL-Transformation - aus einem 'source tree' (hier BibUtils-XML) wird durch XSL-Prozessierung 'stylesheet tree' ein 'result tree' (hier ZMS-XML) erzeugt.

Für die Publikation der Literatur-Daten auf der ZMS-Website wird ein XSL-Stylesheet eingesetzt (Code siehe weiter unten), das aus BibUtils-XML einen XML-Dialekt erzeugt, der von ZMS verarbeitet werden kann. Bei der Transformation werden BibUtils-Elemente auf Elemente des ZMS-special objects Literature/Literature-Items abgebildet.

MODS-Elemente

ZMS-Elemente

/

ZMSCustom meta_id="refLiterature"

modsCollection

ZMSCustom meta_id="refLiteratureItems/records/list

mods

item type='dictionary'/dictionary

name@type='personal'

item key=author

relatedItem/part/date

item key='issue'

relatedItem/titleInfo/title

item key='journal'

location/url

item key='refid'

location/url,

item key='refscheme'

titleInfo/title

item key='title'

name/namePart

item key='titlealt'

Zielformat: Ergebnis der XSL-Transformation — ZMS-XML.

Die bei der Transformation erzeugte XML-Datei kann in einen entsprechend vorkonfigurierten ZMS-Mandanten importiert werden. Es ist grundsätzlich möglich, die XSL-Transformation der Daten auch serverseitig ablaufen zu lassen. Hierzu müsste im ZMS ein Import-Filter mit darin eingebundener XSL-Transformationsdatei konfiguriert werden.