FRAGE [Olaf Koestner, Fachhochschule Dortmund]
Können Sie mir diesbezüglich darlegen, inwiefern Ihr CMS die XML Technologie unterstützt? Insbesondere interessiert mich, auf welche Art Import- und Export-Funktionalitäten durch XML abgedeckt werden:

ANTWORT [fh]
Im/Export der Content-Daten und Konfigurationen geschieht über XML; die Daten selbst liegen in einer Objekt-DB. Die Objekte lassen sich auch mit XML-Daten füllen, die per XSL ausgerendert/gecacht werden. Die Import-Daten müssen dem ZMS-Objektmodell bzw. der zugrundeliegenden DTD entsprechen. Die DTD berücksichigt neben dem Content auch die Mehrsprachigkeit, Aktivierungszeiträume etc.
Die Export-Daten lassen sich über XSL-Adapter in beliebige Zielformate transfomieren (z.B. OpenOffice oder DocBook).
Ein häufiger Anwendungsfall sind kleine DB-Anwendungen, genannt 'Datentabelle', mit denen man Termine oder Personalprofile etc. effizient und interoperabel verwalten kann.

FRAGE
Welche XML-Technologie setzen Sie hier ein (DTD, XML-Schema)?

ANTWORT
Für die Content-Modellierung steht ein ein einfaches, proprietäres Konzept zu Verfügung, das es auch dem Unbedarften erlaubt, Inhalte-Strukuren rasch aufzubauen, deren Darstellungstemplates per Klick zu 'programmieren'. Es handelt sich dabei um die sog. "Speziellen Objekte", die eine leistungsfähige Erweiterung des einfachen basalen Content-Modells ermöglichen.
Der untenstehende Screen zeigt das Interface ausschnittshaft. Damit konfiguriert man die Elemente; der Button rechts neben jedem Element erzeugt Darstellungscode, den man für das Darstellungstemplate verwendet. Das Ganze ist als XML-File im/exportierbar. Wie Sie sehen, ist das keine DTD bzw. Schema, aber funktioniert im Prinzip recht ähnlich (wenn Sie wollen ein "ZMS-Schema"). Diese "ZMS-Schema-Datei" kann zwischen allen ZMS-Apps ausgetauscht werden.

ZMS-Screen für die Konfiguration eines Speziellen Objektes

FRAGE
Werden eigene DTDs / Schemata benutzt oder werden Standards unterstützt? Wenn ja, welche Standards und in welcher Version ?

ANTWORT
Vom System werden DTD/Schema nur indirekt unterstützt und zwar durch die Einbindung des Authentic-Editors von Altova; damit kann Schema-definierter, generischer XML-Content valide gepflegt werden.
Wenn Sie einen XML-Editor wie Authentic einsetzen, dann wird der Code natuerlich gegen ein Schema validiert, das im System vorgehalten wird. Wir können das sehr einfach so realisieren, dass wir ein Spezielles Objekt anlegen, das das XML-Schema als 'Resource' enthält und den XML-Strom in ein Textfeld archiviert. Das Objekt bekommt ein eigenes Interface (nämlich den Authentic-Editor); bei Abspeichern des XML-Code in sein Datenbank-Objektfeld wird der Code vom Editor validiert.

FRAGE
Ausserdem ist für diese Studie interessant, welche Art der XML-basierten Content Syndication in Ihrem CMS unterstützt wird: Auch hier stellt sich die Frage, welche Standards in welcher Version verwendet werden.

ANTWORT
Das Zope-Produkt RDFSummary integiert RSS-Funktionalität (RSS 0.9, 0.91, 1.0) in das CMS-Framework:
http://www.zope.org/Members/EIONET/RDFSummary
Details zur Integration:
http://www.zms-publishing.com/support/content/e732/e736/e780/e1368/
Neben der Ausgabe von RSS-Strömen, kann man in Multimandaten-Architekturen zwischen ZMS-Clients Inhalte per Inklusions-Links austauschen.

Erstellt von: Dr. Frank Hoffmann , HOFFMANN+LIEBENBERG , erstellt am:  27.06.2008 , zuletzt geändert: 24.03.2009