Auf der ZMS-Demosite http://zms-demo.de kann man sich den aktuellen Stand der GUI-Revision schon ansehen. Derzeit extistieren beide GUI-Varianten parallel; das neue GUI lässt sich zentral über die zms.conf-Datei per Parameter "zpt" aktivieren. Grundlage für die Darstellung ist nun neben dem etablierten JavaScript-Framework jquery das Frontend-Framework bootstrap. Beide Frameworks sind sehr gut etabliert und weltweit anerkannt, so dass man durchaus von de-facto-Standards für das Webdesign sprechen kann.
Das ZMS-GUI ist durch die Reduktion von 3 auf 2 Spalten und die Einführung dynamischer Flyout-Menüs noch übersichtlicher geworden. Pixel-Elemente werden schrittweise durch Webfonts ersetzt, so dass der Redakteur auf den neuen hochauflösenden Bildschirmgenerationen eine optimale Darstellung bekommt.

Responsive GUI

Arbeiten mit ZMS ist sogar mit iPhone & Co möglich: das graphische User-Interface passt sich automatisch an die Größen-Verhältnisse des Eingabegerätes an.