Mit der ZMS.netbook-Dokumentvorlage erfasste Texte können über einen Importfilter in das ZMS importiert werden. Beim Import werden die Daten transformiert. Dabei werden die mit der ZMS.netbook-Dokumentvorlage zugewiesenen Formate auf ZMS-Objekte abgebildet.

Übersicht der ZMS-Objekte die beim Import der Daten über die Filterschnittstelle erzeugt werden. [* vormals ZMSRubrik]

ZMS-Standardobjekte

ZMS spezielle Objekte

ZMSFolder*

Layouttable

ZMSDocument

Literature

ZMSTextarea

Glossary

ZMSTable

Footnote

ZMSGraphic

 

Bei der Transformation wird aus dem Word-Dokument ein ZMSFolder-Objekt erzeugt. Die erste im Word-Dokument erfasste 'Überschrift/H1' wird zum Titel dieser ZMS-Rubrik. Die unmittelbar nach dieser 'Überschrift/H1' erfassten Meta-Attribute (Kurztitel ...) werden auf die Meta-Attribute dieser 'ZMSRubrik' abgebildet. Die 'ZMSRubrik' ist der Container für alle anderen bei der Transformation entstehenden ZMS-Objekte. Weiterhin wird folgendermaßen transformiert:

  1. Alle weiteren im Text erfassten 'Überschrift/H1' werden auf ZMSDocument-Objekte abgebildet. Die unmittelbar nach einer 'Überschrift/H1' erfassten Meta-Attribute werden auf die Meta-Attribute dieser ZMSDocument-Objekte abgebildet. Alle nach einer 'Überschrift/H1' bis zur folgenden 'Überschrift/H1' erfassten Inhalte werden auf ZMS-Standard-Objekte wie 'ZMSTextarea', 'ZMSTable' etc. oder spezielle ZMS-Objekte wie 'Mastertable' abgebildet.
  2. Alle im Text als 'Literaturstelle' definierten Textstellen werden auf das spezielle ZMS-Objekt 'Literature' abgebildet. Zudem wird jede im Text als 'Literaturreferenz' ausgezeichnete Textstelle auf das inzeilige Format 'ZMSLink'-Objekt (Typ 'Literature') abgebildet.
  3. Alle im Text als 'Glossareintrag' ausgezeichneten Textstellen werden auf das spezielle ZMS-Objekt 'Glossary' abgebildet. Zudem wird jede im Text als 'Glossarreferenz' ausgezeichnete Textstelle auf das inzeilige Format 'ZMSLinkobjekt' (Typ 'Glossary') abgebildet.
  4. Alle im Text vergebenen Fußnotentexte werden auf das spezielle ZMS-Objekt 'Footnote' abgebildet. Zudem werden alle im Text erfassten Fußnoten auf das inzeilige Format 'ZMSLinkobjekt' (Typ 'Footnote') abgebildet.
  5. Alle mit Zeichenformaten ausgezeichneten Textstellen werden auf ZMS-inline-Formate ('strong' etc.) abgebildet.

Hinweis: Bei dem Import in das ZMS werden defaultmäßig die speziellen ZMS-Objekte 'Literature', 'Glossary' und 'Footnote' erzeugt. Diese Objekte werden auch dann erzeugt, wenn im Worddokument diese Formate nicht zugewiesen wurden. Bei Bedarf lassen sich diese Objekte im ZMS leicht löschen (oder deren Erzeugung durch Manipulation der XSL-Transformation verhindern).